Hämorrhoiden Selbsthilfe

 

Die meisten Menschen wissen gar nicht, dass Hämorrhoiden ganz natürliche Venenpolster des Enddarms sind, die jeder hat. Sie tragen entscheidend dazu bei, den Darmausgang dicht zu halten. Die Hämorrhoiden können sich jedoch krankhaft verändern, bis hin zur Bildung von schmerzhaften Krampfadern im Bereich des Afters. Zuerst bilden sich nur kleinere Ausstülpungen im Inneren, die kaum Symptome verursachen und äußerlich nicht sichtbar werden. Oft verschwinden diese harmlosen Phänomene von selbst wieder, manchmal vergrößern sie sich aber mit der Zeit und treten bei starkem Pressen nach außen. Im schlimmsten Fall können die Ausstülpungen irgendwann gar nicht mehr nach innen befördert werden und müssen chirurgisch versorgt werden. Soweit muss der Patient es aber nicht kommen lassen, denn es gibt genügend Möglichkeiten zur Hämorrhoiden Selbsthilfe.

Hämorrhoiden Selbsthilfe mit Hausmitteln

Im frühen Krankheitsstadium können Hämorrhoiden sehr gut zuhause mit natürlichen Mitteln behandelt werden. Die oberste Regel für Hämorrhoidenpatienten ist eine darmgesunde Ernährung. Ballaststoffreiche Kost mit reichlich Vollkorn, Hülsenfrüchten und Leinsamen sollte den Speiseplan dominieren, damit der Nahrungsbrei entsprechend aufquillt und der Stuhl weich bleibt. Frisches Gemüse, Obst und Salate ergänzen die gesunde Vollwertkost. Für einen optimal funktionierenden Darm ist auch ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig, ein bis zwei Liter Wasser pro Tag sollten es schon sein. Als natürliches Heilmittel zur Hämorrhoiden Selbsthilfe eignen sich Leinsamen oder Flohsamen. Um die Stuhlkonsistenz zu optimieren, werden sie täglich mit ausreichend Wasser eingenommen. Solche heilenden Samen kann man auch als Naturpräparate in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen. Eine spezielle Teemischung ergänzt die Hämorrhoiden Selbsthilfe, mit den Zutaten Schafgarbe, Hirtentäschel, Buchweizenkraut, Kamille und Hamamelisblättern kann man sich die Teezubereitung selbst zusammenstellen. Sie sollte zehn Minuten lang in heißem Wasser ziehen und dreimal täglich genossen werden. Als mildes Abführmittel empfiehlt sich die Faulbaumrinde. Alle genannten Hausmittel sollten jedoch nur vorüber gehend als Kur angewandt werden, eine Langzeittherapie wäre kontraproduktiv. Zur Hämorrhoiden Behandlung eignen sich auch homöopathische Mittel sehr gut. In einschlägig sortierten Apotheken kann man sich diesbezüglich beraten lassen.

Hämorrhoiden Selbsthilfe durch Bewegung und Hygiene

Zur Hämorrhoiden Selbsthilfe hat sich auch angemessene sportliche Aktivität bestens bewährt. Beckenbodentraining ist besonders effektiv, wenn eine Beckenbodenschwäche die Ursache der Hämorrhoiden ist. Aber auch Schwimmen wird Hämorrhoidenpat