Hämorrhoiden veröden

 

Beim Hämorrhoiden veröden spritzt der Arzt mit Hilfe eines Proktoskops ein wirkungsstarkes Verödungsmittel direkt oberhalb des verdickten Venenknotens in das Gefäß hinein. Das Mittel verursacht eine Entzündungsreaktion, die nach dem Abklingen wiederum eine Vernarbung nach sich zieht. Dadurch wird das betroffene Gefäß in seinem Blutfluss erheblich gestört, als Folge davon bilden sich die krankhaften Hämorrhoiden zurück. Da die Darmschleimhaut keinerlei Schmerzrezeptoren aufweist, kann das Hämorrhoiden veröden auch ohne jegliche Narkose vollkommen beschwerdefrei durchgeführt werden. Die ambulant angewandte Behandlungsmethode erfordert für einen nachhaltigen Erfolg mehrere Sitzungen, die im Abstand von etwa vier bis sechs Wochen zueiander stattfinden sollten. Eine weitere ambulante Möglichkeit der effektiven Verödung von Hämorrhoiden ist die sogenannte Infrarotkoagulation. Bei diesem Eingriff werden die verdickten Venenknoten mittels Infrarotsonde lokal erhitzt und somit ebenfalls verödet. Man nennt dieses Vorgehen etwas volkstümlich auch ‚Verkochen‘. Die Kryo-Hämorrhoidektomie zerstört die ausgestülpten Hämorrhoiden durch Einfrieren mit Hilfe von Flüssigstickstoff, sie sterben darauf hin ab. Nach einiger Zeit fallen die vereisten Knoten dann von selbst ab.

Die Krankheitsstadien, in denen man Hämorrhoiden veröden kann

Das Hämorrhoiden veröden ist nicht in jedem Krankheitsstadium angezeigt. Nur in den ersten beiden Phasen kann dieses Verfahren zur Anwendung kommen. Eine leichte Hämorrhoidenbildung des ersten Grades ist von außen nicht erkennbar und muss mittels Enddarmspiegelung diagnostiziert werden. Solche harmlosen Hämorrhoiden verursachen nur schwache Symptome, manchmal werden sie auch gar nicht bemerkt und bilden sich ohne jegliche Beschwerden von selbst wieder zurück. Im Anfangsstadium sind die Hämorrhoiden durch kleine Vorwölbungen im Inneren des Analkanals geprägt. Mögliche Beschwerden sind Juckreiz und leichte Blutungen. Hämorrhoiden in dieser frühen Krankheitsphase werden nur dann behandelt, wenn die Symptome es erfordern. Tritt die Venenerkrankung in das zweite Stadium ein, kommen die Hämorrhoiden erstmals auch äußerlich zum Vorschein. Dies geschieht aber lediglich beim starken Pressen während des Stuhlgangs, die Auswölbungen ziehen sich danach von selbst wieder nach innen zurück. Der zweite Grad bringt zu den schon vorhandenen Symptomen ein Druckgefühl im Enddarm mit sich. In diesen beiden Phasen erzielt das Hämorrhoiden veröden gute Ergebnisse. Das ändert sich mit dem dritten Stadium, wenn die nach außen vorgelagerten Auswölbungen sich nicht mehr von selbst zurück bilden. Dann ist eine Verödung kontraindiziert. Jetzt helfen meist nur noch chirurgische Maßnahmen. Hämorrhoiden des dritten Grades lassen sich zwar manuell wieder nach innen verschieben, verursachen aber bereits Schmerzen, die sich durch Brennen oder Stechen äußern können. Die vierte und letzte Krankheitsphase bedarf einer umgehenden operativen Entfernung der Hämorrhoiden. Nun ist der Prolaps des Enddarms eingetreten, der sich nicht mehr nach innen verschieben lässt. Alle Symptome äußern sich in diesem Stadium verstärkt.

Die Gummibandligatur

Ein zweites ambulantes Verfahren zur Entfernung von Hämorrhoiden ist die sogenannte Gummibandligatur. Diese Methode kommt vor allem im zweiten Stadium der Krankheit zum Einsatz. Mit Hilfe eines Gummibandes wird der Venenknoten abgeklemmt und stirbt darauf hin ab. Die so behandelte Ausstülpung fällt dann von selbst ab und die Hämorrhoiden sind beseitigt. Die Rezidivrate ist bei der Ligatur geringer als beim Hämorrhoiden veröden, das Verfahren ist jedoch nicht bei jedem Patienten anwendbar. Bei Latex-Allergie oder bestehender Blutungsneigung ist die Gummibandligatur kontraindiziert.

  • Viele Teesorten können Sie bei amorebio bestellen.
    amorebio - Naturkost
  •  

    Buchtipp zum Thema:
    365 beste Gesundheitstipps von Prof. Hademar Bankhofer für nur 10,00€ bei amazon.de

    Buchtipp zum Thema:
    Herpes und Gürtelrose natürlich behandeln von Josef Neumayer ab 28,49bei amazon.de



    Weitere Seiten:

    Hämorrhoiden Heilpflanzen

    Hämorrhoiden Hausmittel

    Hämorrhoiden in der Schwangerschaft

    Hämorrhoiden Selbsthilfe

    Hämorrhoiden und Homöopathie

    Hämorrhoiden Behandlung

    Hämorrhoiden Ernährung

    Hämorrhoiden Beckenbodentraining

    Hämorrhoiden Salben


      <<vorheriger Tipp - Gelenkschwellung | nächster Tipp - Husten >>

    <<zurück in die Kategorie Gesundheit

    Seitenanfang Hämorrhoiden veröden
    Naturgesundheit.org - Hämorrhoiden veröden