Johannisbeeren als Nahrungsmittel / Heilmittel

 

Johannisbeeren und ihre Inhaltsstoffe
  • Sie sind reich an Vitamin C, insbesondere die schwarzen Johannisbeeren enthalten 175 mg je 100 g. Das ist 5-mal so viel als die roten oder weißen Beeren enthalten.
  • Die Vitaminbomben Johannisbeeren enthalten außerdem reichlich Antioxidantien.

Johannisbeeren als Gesundmacher:
  • Im Frühjahr kann man die frischen Blätter als Beigabe zu Salaten oder Gemüsesuppen verwenden. Diese wirken harntreibend und werden auch kurmäßig gegen Schmerzattacken bei Rheuma und Gicht eingesetzt.
  • Der Saft der schwarzen Johannisbeeren beugt Erkältungen vor. Er kommt bei Husten/Keuchhusten, Heiserkeit aber auch bei Durchfällen zum Einsatz. Man sollte ihn mehrmals täglich teelöffelweise einnehmen.
Verarbeitung:
  • Die Johannisbeeren an der Rispe waschen und anschließend mit einer Gabel vom Stiel abstreifen. Die Früchte sollten nicht im Wasser liegen, da sich dadurch das Aroma verwässert. Im Gemüsefach des Kühlschranks sind die Johannisbeeren bis zu 5 Tage haltbar. Sollen die Beeren eingefroren werden, dann nach dem Waschen gut abtropfen und kurz auf einem Tablett flach ausgelegt vorfrosten, bevor sie im Gefrierbeutel abgefüllt werden.
Verwendung:
  • Johannisbeeren sind gut geeignet zum Rohverzehr. Sie werden zu Saft oder Gelee oder Konfitüre verarbeitet oder für Desserts und Kuchen.
Wissenswertes über die Verwendung der Johannisbeeren:
  • Der Bürgermeister Fèlix Kir aus dem französischen Dijon versüßte einst seinen sauren Wein mit Cassis-Likör. Dieses Getränk machte er zum offiziellen Mixgetränk der Region Côte d'Or, von wo es seinen Siegeszug auch über die Ländergrenzen hinaus antrat. Mixt man Cassis-Likör mit Weißwein, nennt man das Gemisch Kir, mixt man ihn mit Champagner, erhält man den Kir Royal.
Rezepte Johannisbeeren:
  • Johannisbeeressig: 600 ml weißen Balsamicoessig mit 100 ml Agavendicksaft erwärmen, 500 g rote Johannisbeeren dazu geben sowie eine ausgeschabte Vanilleschote. Das Ganze etwa 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Damit die Beeren platzen und ihren Saft und Farbe an den Essig abgeben gut umrühren. Zum Schluss durch ein sauberes Leinentuch filtern und heiß in gut gespülte Flaschen abfüllen.
  • Johannisbeer-Crumble: Sie mischen 300 g Dinkelmehl mit 120 g Rohrohrzucker und geben 230 g kalte Butter in kleinen Flocken darüber. Mischen Sie ein Eigelb darunter und kneten alles zu Streuseln. In eine Auflaufform geben Sie für den Boden etwa 2/3 der Streusel und drücken sie flach. Waschen Sie die Johannisbeeren an der Rispe, streifen sie ab, mischen sie sie mit 2 EL Honig und 1 EL Zitronensaft und verteilen Sie die Masse auf dem Boden. Darüber kommen die restlichen Streusel. Bei 200 °C (Umluft 170°C) etwa 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Reicht für 4 - 6 Personen.
  • Johannisbeergratin: Waschen Sie 400 g rote Johannisbeeren und 150 g schwarze Johannisbeeren und verteilen Sie die abgestreiften Beeren in eine Auflaufform. Darüber streuen Sie 1 EL Vanillezucker. 1 Eigelb wird mit 50 g Puderzucker und 1 EL heißem Wasser schaumig geschlagen. In diese Masse wird 250 g Sahnequark, die abgeriebene Schale einer halben Zitrone und 1 EL Speisestärke unter gerührt. Diesen Quarkschaum verteilen Sie auf den Beeren und streuen bei Bedarf oben auf Mandelblättchen. Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten goldbraun backen. Ist ausreichend für 4 Personen.

Buchtipps zum Thema:
Das Beerenbuch - Vielfalt im Garten, Anbau, vollwertige Rezepte von Sigrid Oldendorf-Caspar ab 3,84 € bei amazon.de

Natürlich heilen mit Apfelessig von Margot Hellmiß für nur 10,95 € bei amazon.de



Weitere Seiten:

Exoten

Essig

Yamswurzel

 



<<vorheriges Nahrungsmittel - heimisches Obst| nächstes Nahrungsmittel - Mineralstoffe >>

Seitenanfang Johannisbeeren

Naturgesundheit.org-Das Nahrungsmittel Johannisbeeren