Die Wirkung von Löwenzahn

 

Anwendung: Löwenzahn als Hausmittelchen dient zur Entschlackung und Entwässerung, wirkt harntreibend, bei Störungen des Gallenflusses, Appetitlosigkeit, stärkt Abwehrkräfte, hilft bei Konzentrationsschwäche, hilft bei Verdauungsstörungen, enthält Bitterstoffe.Löwenzahn

Zubereitung:

  • Eine Tee-Frühjahrskur machen Sie 5 bis 6 Wochen lang und legen nach jedem vierten Tag eine Pause von zwei Tagen ein. Übergießen Sie für einen Löwenzahntee einen EL getrockneten Löwenzahn aus der Apotheke mit drei Tassen kochendem Wasser, 15 min unter gelegentlichem Umrühren stehen lassen und abseihen. Diese Menge im Laufe des Tages vor den Mahlzeiten trinken. Fertige Beutel können Sie auch hier bestellen.
  • Für einen Salat ernten Sie die jungen Löwenzahn-Blätter, zerkleinern diese und geben hochwertiges Öl und Balsam Essig darüber.
  • 1 EL Löwenzahnsaft aus dem Reformhaus kann bis zu vier Wochen täglich vor der Mahlzeit als Kur genommen werden .
  • Hinweis: Genutzt werden die ober- und unterirdischen Pflanzenteile, die vor der Blüte geerntet werden. Nicht anwenden bei bekannten Gallenwegsproblemen und Gallensteinleiden.

 

 

Buchtipps zum Thema:
Die Kräuterkunde des Paracelsus - Therapie mit Heilpflanzen nach abendländischer Tradition von Olaf Rippe und Margret Madejsky für nur 39,90 € bei amazon.de

Heilen und Kochen mit Hildegard von Bingen - Naturheilkunde aus dem Kloster von Petra Hirscher für nur 8,40 € bei amazon.de



Weitere Seiten:

Gänseblümchen

Holunder

Sanddorn



 



<<vorherige Wildpflanze - Holunder | nächste Wildpflanze - Sanddorn >>

<<zurück in die Kategorie Wildpflanzen

Naturgesundheit.org-Löwenzahn als Wildpflanze